Silvester 2013

 

Silvester ist mein lauter Tag –

ich bohre, fräse, säge wie verrückt –

bei Feuerwerk und Böllerschlag –

die Bekloppten hören meinen Lärm ja nicht.

 

Niemand zeigt mich an –

niemand wirft mich in die Zelle –

ich lärme rum so gut ich kann –

gegen die nächste Böllerwelle.

 

Böller statt Brot –

Herr Kracher zündet die Raketen –

das Dynamit reicht bis zum Morgenrot –

ich kann das nicht verstehen.

 

Prosit Neujahr Fürst Metternich –

Frau Leber leert den Inhalt ihres Magen –

schuld war der scharfe Meerrettich –

den kann sie nicht vertragen.

 

Es wird schon hell und immer leiser –

das ist der erste Tag im neuen Jahr –

auch ich will endlich innehalten –

so friedlich still es selten war.

77Silvester

 

31.12.2013/01.01.2014: Silvester und Neujahr haben eine gewisse Magie. Erst ist es furchtbar laut und am Morgen wird es magisch still. Dieses Extrem gibt es so nur an diesen beiden Tagen, und zwar  innerhalb weniger Stunden. Ich nutzte diese Zeit meistens, um meinen eigenen Lärm zu produzieren, entdeckt hat mich noch nie jemand, unmöglich bei dem Lärm da draussen, hi.

Dieses mal konnte ich auch ganz gut mithalten, während da draussen fleissig gezündelt wurde, habe ich es drinnen brennen lassen, mein ganz privates Silvester-Feuerwerk. Der Staubsauger ist abgefackelt! Sowas (siehe Foto) ist mir noch nie passiert . Beim Fräsen haben sich Holzstaub, Feinstaub, heisse Sägespäne im Beutel entzündet und einen Brand ausgelöst, war echt Glück im Unglück.