Pete Matt-Burnout

 

Seit Mitternacht klopft er die Semmeln rund –

denn zu viel Schlaf ist nicht gesund.

Ein Bäcker backt Brot, was ist das schon –

ich leide akut am Burnout-Syndrom.

 

Er fährt spazieren seit morgens um vier –

kassiert sogar noch Spesen dafür.

Ein Brummi-Chaffeur liefert Sand und Beton –

ich leide seit Jahren am Burnout-Syndrom.

 

Er liefert Pakete bis an die Tür –

bekommt sogar noch Trinkgeld dafür.

Ein Packlschubser ist für mich keine Option –

denn ich bin geboren mit Burnout-Syndrom.

36Pete Matt-Burnout

 

2013: Auch wenn Burnout (Ausgebrannt sein) keine anerkannte Krankheit ist, ist das sicher eine sehr ernste Sache.

Die Idee zum Reim hat jemand aus dem Bekanntenkreis geliefert, der ständig von Burnout schwafelt. Meiner Meinung eine Beleidigung an alle, die wirklich hart arbeiten. 

Beispiel, Ostern 2013 in Deutschland: Habe täglich mit LKW-Chaffeure zu tun, und Roderick (Name geändert) hat mir folgendes erzählt:“Mein Vater ist gestorben, ich bekam keinen Urlaub zur Beerdigung, der Chef sagte, er habe niemand zum Fahren, wenn Du nicht fährst, dann…“. Da klingt “Frohe Ostern“ wie Hohn. Rechte und Pflichten. In vielen Branchen gibt es keine Rechte, der Kostendruck im Transportgewerbe ist unbarmherzig durch Billiglohnländer, und wo kann man am schnellsten sparen – richtig, am Sklaven namens Mensch, der z.B. beruflich einen LKW lenkt.

Und dann gibt es noch Leute wie Pete Matt-Burnout, der den lieben langen Tag den Hintern nicht hochbekommt, und von Burnout erzählt. Pete, ganz ehrlich, Du bist für mich eine Enttäuschung, im Transportgewerbe gibt es immer freie Stellen, aber das würdest Du Memme keine Woche durchhalten.